👗LIEBE DEINE KLEIDER👗

Durch das reduzierte Nutzen von Waschmaschine und Trockner könnten bis 2030 die Reduktion von 186 Millionen Tonnen Treibhausgasemissionen erreicht werden.

Um diese 186 Millionen Tonnen Treibhausgasemissionsminderung zu erreichen, müssten wir jede sechste Waschladung auslassen, keine halben Waschmaschinenladungen laufen lassen, nur bei 30 Grad waschen und jede sechste Tumblerladung an der Luft trocknen lassen. Natürlich erfordert dies auch bessere Pflegehinweise und eine nachhaltige sowie langlebige Materialauswahl von den Hersteller*innen und Brands.

 

Kleider zu kaufen, die lange hält, ist eine Sache - aber Kleider zu pflegen, dass sie lange halten, die andere. Nicht umsonst ist unser Credo im Sinne von Joan Crawford: Sorge dich um deine Kleider, wie um deine Liebsten.

Wir können eine Menge dazu beitragen, dass unsere Kleider lange und noch länger schön bleiben.

 

Angefangen bei unserem Reinigungsverhalten:

  • Wenn wir die Kleidung nur so oft wie nötig waschen – Kleine Flecken können direkt am Waschbecken oder mit einem Lappen entfernt werden. 

  • Jeans oder  Baumwollpullover kann man über Nacht nach draussen hängen, um den Geschmack zu neutralisieren.

  • Kleider, die nach Rauch riechen einfach über die Heizung legen, um den Geschmack zu entfernen.

  • Kleidung dekontaminieren kann man im Eisfach – tötet Motten und Bakterien und nimmt sogar noch den Geruch.

  • Kleider über Nacht in verdünnter Zitronensäure einlegen hilft gegen Gelbstich oder Flecken (VORSICHT bei empfindlichen Materialien!)

Wenn man doch mal waschen muss, dann richtig Waschen:

  • Richtig trennen – Weich zu weich, Jeans zu Jeans, Machart zu Machart, dadurch wird unterschiedliches Gewebe weniger zerstört.

  • Kleider umdrehen – so bleiben die Farben länger satt.

  • Gleiche Farben zusammen waschen.

  • Etiketten beachten: Handwäsche ist Handwäsche und sollte auch von Hand gewaschen werden – auch wenn die Waschmaschine ein                            Handwaschprogramm hat – diese Waschladung könnte man der Umwelt schenken.

  • Die richtige Temperatur – 30°C sind meist ausreichend!

  • Umweltfreundliche Waschmittel mit richtiger Dosierung – zu viel Waschmittel und dann noch mit Bleichmittel macht die Wäsche nicht sauberer – sondern kaputter, da es zu mehr Faserabbruch kommen kann.

  • Essig statt Weichspüler benutzen: Entnimmt der Wäsche den schlechten Geruch.

  • Wäschesack für feine und empfindliche Stoffe verwenden.

  • Und: keine halben Ladungen!

Richtig Trocknen:

  • Verwende den Tumbler nur wenn nicht anders möglich.

  • Durch das Trocknen brechen die Fasern des Stoffes auf und die Abnutzung der Kleider ist viel grösser.

  • Und zu guter Letzt, Wolle niemals aufhängen zum Trocknen, sondern legen.

PFLEGETIPPS

WENIGER IST MEHR

Liebe deine Kleider bedeutet auch, trage deine Kleider. Und das ist nur möglich, wenn du auch den Überblick hast. 40% unseres Walk-in Closet’s tragen wir nur selten oder schlimmer noch – nie! Die Wegwerfgesellschaft vom Feinsten. Wollen wir wirklich so wirtschaften?

Nebst dem richtigen Pflegen deiner Kleidung gibt’s noch die optimale Verwendung deiner Kleider und da gibt es viele verschiedene Möglichkeiten: Zwei stellen wir dir hier vor:

Nimm dir Zeit und am besten eine*n Freund*in zur Seite und räume deinen Walk-in Closet aus. Komplett. Am besten nach Kategorien.

Um zu entscheiden, was bleibt und was geht; konzentriere dich auf den Zustand und den Komfort. Hier kann auch die App YOUR CLOSET helfen, um im Überblick zu behalten, welche Kleidungsstücke du regelmässig trägst. Das Ziel ist einen Walk-in Closet zu schaffen, den du liebst und in dem du dich grossartig fühlst. Die Anzahl ist dabei nicht der Fokus, sondern Kleidungsstücke zu behalten, in denen du dich selbst bist. Wenn das bedeutet, dass du immer noch 9 Paar Jeans hast, dann ist das eben so. Denn, auch wenn wir die Kleider pflegen, dass diese lange halten, werden sie trotzdem irgendwann abgenutzt sein und du musst nicht etwas Neues kaufen.

Behalte was für dich stimmt. Das nachhaltigste Kleidungsstück ist und bleibt das, was du bereits in deinem Walk-in Closet hast.

Ziel einer Capsule Wardrobe ist einerseits Minimalismus. Dein Walk-in Closet beherbergt nur, was du wirklich brauchst und auch anziehst – keine Unordnung, weniger Suchen und mehr Zeit für anderes. Anderseits hilft dir das Capsule Wardrobe Konzept zu deinem eigenen individuellen Stil zu finden mit Kleidern, die dazu noch einfach und vielfältig zu kombinieren sind. Du merkst immer mehr, was du wirklich brauchst und welche Kleidungsstücke dich auch jahrelang begleiten dürfen.

Wie stelle ich meine Capsule Wardrobe zusammen?

 

  • Kleiner Kleiderschrank – weniger Platz = weniger Chaos

  • Kenne deinen Kleidungsstil – je sicherer du dir in deinem Stil bist, desto weniger hast du das Gefühl, du brauchst was anderes oder mehr.

  • Kenne dein Farbschema – Entscheide dich für 5 – 7 Farben – unterteilt in Grund-, neutral und Akzentfarben

  • Empfohlen wird ein Set an 37 Kleidungsstücken – natürlich wählst du hier deine individuelle Anzahl. Diese Kleidungsstücke werden saisonal angepasst und: Unterwäsche sowie Sportbekleidung zählen nicht dazu.

  • Falls du etwas ersetzen musst oder dir etwas fehlt, gilt Qualität vor Quantität – lieber bezahlst du einen fairen Preis für ein qualitativ hochwertiges Kleidungsstück, dass dich viele Jahre begleitet, als wenig für viele Teile, die du nie tragen wirst oder die nach zweimal Waschen ausgeleiert sind.

Die anfängliche Angst, dass es dir an Kombinationen fehlen wird, verblasst schneller als du denkst. Denn wenn du zu deiner individuellen Capsule Wardrobe gefunden hast, werden alle Kleidungsstücke deines Walk-in Closets miteinander kombinierbar sein.

Bei Dariadéh findest du ein tolles Workbook mit einer Schritt-für-Schritt Anleitung: Wie du zu deiner ganz persönlichen Capsule Wardrobe finden kannst.

Wir sagen hier nicht, das ist DIE richtige Verwendung deiner Kleider. Natürlich darf man sein eigenes Capsule Wardrobe System finden, dass zu den eigenen Bedürfnisse und Lebensstil passt. Lass dich nicht einenge – bleib dir treu. Oft wird suggeriert, dass man gewisse Grundelemente besitzen muss, für eine Capsule Wardrobe. Das muss nicht sein. Man muss nicht mehr kaufen, um alle "richtigen" Teile zu haben und man muss nicht vieles loswerden, nur um eine sehr geringe Anzahl von Kleidungsstücken im eigenen Walk-in Closet zu erreichen.

 

Ob mit Clean Out oder Capsule Wardrobe System: Freue dich ab deinem Walk-in Closet und dem, was du bereits besitzt.

Workbook.jpeg
  • facebook
  • instagram

©2020 Walk-in Closet Schweiz