OUR MEMBERS

Unsere Vereinsmitglieder sind alle Standortverantwortlichen, d.h. alle die freiwillig Walk-in Closet Kleidertauschbörsen organisieren und somit für einen Standort verantwortlich sind. Als Vereinsmitglieder prägen die Standortverantwortlichen die Weiterentwicklung des Vereins massgeblich. An unseren Mitgliederversammlungen haben sie ein Stimmrecht und wählen den Vorstand. Es findet ein regelmässiger Austausch unter den Standortverantwortlichen statt, so ermöglicht der Verein auch Diskussionen über das Thema nachhaltige Mode sowie die Vernetzung der verschiedenen Standorten.

Möchtest du auch freiwillige Standortverantwortliche oder Helfer*in werden?
Melde dich bei uns💌

Committee member, coordinator, local organiser Basel

FABIENNE PLATTNER

Wie lange bist Du schon Standortverantwortliche?

Ich bin seit dem Jahr 2018 Standortverantwortliche von Basel. Über die Gründerin, Jennifer Perez, habe ich aber schon viel früher von Walk-in Closet Schweiz erfahren und war schon lange begeistert. Als ich dann von Nora Keller und Jennifer Perez im 2018 gefragt wurde, ob ich die Koordination von Walk-in Closet im Rahmen meiner Arbeit bei infoklick.ch übernehmen würde, war der Zeitpunkt für die Standortverantwortung in Basel definitiv reif.

 

Weshalb engagierst Du dich bei Walk-in closet Schweiz?

Ich interessiere mich schon lange sehr fest für Mode und bin mir den problematischen Umständen der Kleiderindustrie und des Modekonsums von fast fashion schon länger bewusst. Trotzdem hat mir sehr lange ein Anstoss gefehlt, dieses Bewusstsein tatsächlich in Massnahmen umzusetzen. Als ich bei Walk-in Closet Schweiz als Standortverantwortliche anfing, hat es ca. 2 Jahre gedauert, bis das nachhaltige konsumieren von Kleidern bei mir fest verankert war. Man setzt sich einfach so viel stärker damit auseinander und merkt, wie einfach ein nachhaltigerer Konsum sein kann. In anderen Bereichen als Kleiderkonsum könnte ich jedoch noch viel mehr dazulernen.

 

Was macht Dir am meisten Freude?

Eigentlich macht mir alles Freude: ich mag die Organisation von Events, eine tolle Atmosphäre zu kreieren, das Zusammenkommen mit verschiedensten Leuten und Freunden, die sich für als Helfer*innen zur Verfügung stellen, den gemeinsamen Apéro, den wir vor dem Anlass jeweils verspeisen. 😊 Auch die Feedbacks der Besucher*innen geben immer wieder viel Motivation. Ausserdem bin ich seit ich Standortverantwortliche bin stets an der Quelle von Secondhandkleidern. Ich habe immer mind. ein Sack Kleider Zuhause, der an der nächsten Kleidertauschbörse zum Einsatz kommt.

 

Was war Dein Highlight in den vergangenen Jahren?

Ich picke auch wieder ein Highlight von Vielen heraus. Am Gönner*innen Anlass 2020 habe ich in meinem vierten Schwangerschaftsmonat eine Schwangerschaftshose anprobiert. Die Frau, welche diese mitgebracht hat, kam auf mich zu und erzählte mir mit grossem Lächeln, dass die Hose von ihr ist. Solche Momente sind für mich sehr kostbar und widerfahren mir fast bei jedem Event.

 

Wo siehst du Walk-in Closet Schweiz in 10 Jahren?

Noch etablierter und bekannter in der gesamten Schweiz und ev. haben wir es bis dahin auch geschafft, uns noch mehr in der ganzen Schweiz zu verbreiten. Sicher haben wir auch einige neue Projekte am Start und viele Angebote, bei denen sich Freiwillige einsetzen können und viele Menschen erreicht werden.